Trainingszeiten:

Samstags
(ausgenommen jeder 1. Samstag im Monat, wegen Stammtisch)

Übungsstunden reine Beagle-Gruppe

10.00 - 10.45 Uhr
Vorbereitungstraining für Beaglediplom oder Begleithundprüfung nach der Prüfungsordnung des BCD.
(auch an den Stammtisch-Samstagen!)

10.30 - 12.00 Uhr
Mantrailing, bitte bei Marlies Walter anfragen.

11.15 - 12.00 Uhr
Offenes Training mit Schwerpunkt auf Gehorsam, Leinenführigkeit und Sachkunde des Halters.

10.00-12.00 Uhr
Freilauf im vorderen Platzbereich.

 

Erziehung und Ausbildung des Beagles

Beagle sind Meutehunde, Jagdhunde der Kategorie "Laufhunde mit Passion".
Beagle benötigen Beschäftigung und die Teilnahme am Familienleben.

In Isolation gehaltene Beagle, beispielsweise im Zwinger sitzende Hunde (das gilt für alle Rassen),
leiden unter Reizarmut und Langeweile.
Alle Hunde brauchen Aufgaben. Und für einen so lebhaften und klugen Hund wie den Beagle,
der voller Unternehmungslust steckt, trifft das in besonderem Maße zu.

Viele Jahrhunderte lang wurde Wert darauf gelegt, bestimmte Eigenschaften, wie z.B. Selbständigkeit und Entschlossenheit,
in der Rasse zu verfestigen. Beagle verfügen über einen besonders guten Geruchssinn
und auf Grund eben der Selbständigkeit und ihrer Intelligenz über ihren typischen "eigenen Kopf".
Das genau macht für alle Liebhaber der Rasse auch den Reiz am Beagle aus.

Einen Beagle zu erziehen ist deshalb keine leichte Aufgabe, denn den hundertprozentigen und stets verlässlichen
Gehorsam eines Schäferhundes etwa können wir dem Beagle nicht abverlangen.
Dort liegen manches Mal die Grenzen der Erziehung. Das muss man sich als Beaglebesitzer klarmachen.

Doch das Einsehen dieser Grenzen darf niemals zu einer Kapitulationserklärung werden.
Es gibt durchaus erzieherische Möglichkeiten, die Jagdleidenschaft eines Beagles in höchstmöglichem Maße zu kontrollieren.
Die Mär vom nichterziehbaren Beagle dient letztlich der Bequemlichkeit des Menschen.

Daher ist die Ausbildung und Beschäftigung des Beagle das "A" und "O" für ein angenehmes Miteinander von Hund und Halter.

Hier setzen wir unser Training an. Die Verfressenheit, die vielen Beaglen eigen ist, hilft uns dabei.

Wichtig für uns ist ein Training mit viel Ruhe und Geduld.
Leckerchen, Liebe, Geduld und Körpersprache seitens des Hundeführers sind dafür die Mittel der Wahl.

 

 

 

.